Weihnachten wie es früher war.

Weihnachten wie es früher war.
Weihnachten steht vor der Tür,
ich schreib auf Papier,
was mir so einfällt zu dem Fest,
wenn man die Jahre mal Revue passieren lässt.

Da fallen mir die Jugendjahre ein,
da waren die Geschenke noch recht klein.
Ein kleines Auto vielleicht,
zu mehr hat´s Geld doch nicht gereicht.

Trotzdem war Weihnachten doch schön,
man konnte die Familie endlich lachen seh´n,
nach dem Krieg kam endlich der Frieden zurück,
heute genießen wir Ihn schon über 70 Jahre am Stück.

Man muss die Kraft haben nach Frieden zu streben,
sonst verliert man den Mut zum Leben.
Auch in der Familie soll es Einigkeit und Frieden geben,
sich die Hand reichen können und vergeben.

Mögen diese Wünsche Wahrheit werden,
dass wir in Frieden leben können auf Erden.
Wir wünschen uns eine besinnliche Zeit,
denn bis zum Weihnachtsfest ist´s nicht mehr weit.

Autor: Rolf Robens

Mehr schöne Weihnachtsgedichte

1.8 von 5 – Wertungen: 6

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.