Nach einer wahren Begebenheit

Nach einer wahren Begebenheit
Kurz vor dem großen Feste,
gibt Mutter noch einmal das Beste,
zum Kaffee kommen Tante Anna und Onkel Toni
zu Schokokuchen und Makroni
bei Liedern und Kerzenschein,
das wird lustig, das wird fein.
Doch mitten in Tonis Scherze,
fällt um die 4. Kerze:
Advent, Advent, das Tischtuch brennt!
Der Alte schüttet den Kaffee aus,
die Mutter schreit, es ist ein Graus.
Die Tante lässt frische Luft hinein,
danach wollen sie und ihr Toni heim.
Die Mutter braucht jetzt einen Likör:
"Wenn dat jetz scheef jejange wör!"
Der Vater seufzt, das Kind es lacht,
das hat der Alte gut gemacht.
Danach, ich sag's nicht nur im Gedichte,
gab es bei uns nur noch künstliche Lichte!

Autor: Christa Magdalena Fischer

Mehr lustige Weihnachtsgedichte

4.0 von 5 – Wertungen: 1

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.